Wartung

Jedes Bearbeitungszentrum hat mit der Zeit einen Bedarf an Ersatz- und Verschleißteilen. Und nur durch regelmäßige und vorbeugende Wartung ist ein störungsfreier, sicherer und langlebiger Betrieb möglich. Der Abschluss eines Wartungsvertrages und die dadurch erzielte optimale und leistungsgerechte Wartung ist die beste Voraussetzung dafür.

Kosten
Die Kosten für die verschiedenen Wartungsumfänge (A, B und C) werden für jedes Bearbeitungszentrum individuell ermittelt. In der jeweiligen Wartungspauschale sind alle Leistungen des entsprechenden Wartungspaketes enthalten:

- Anfahrt und Unterbringung des Monteurs
- Arbeitszeit
- Verschleißteile (vertraglich definiert)
- Kleinteile


Reparaturen
Kleine Reparaturen können im Rahmen der Wartung durchgeführt werden, sofern es der zeitliche Rahmen zulässt. Umfangreichere Reparaturen können nach Rücksprache mit dem Kunden im Anschluss an die Wartung durch unsere AXA Servicetechniker durchgeführt werden.

Für weitere Informationen oder ein individuelles Angebot für einen Wartungsvertrag sprechen Sie uns bitte an.

Ihr direkter Ansprechpartner:
Markus Bense
Tel. +49 2555 87-359

Wünschen Sie eine Terminvereinbarung zwecks Wartung? In diesem Fall wenden Sie sich bitte an:
Guido Heinker
Tel. +49 2555 87-334

    Wartungspaket A
    Grundlegende Überprüfung des Bearbeitungszentrums. Es werden alle Hauptbaugruppen auf korrekte Funktion, Sauberkeit sowie eventuell vorhandene übermäßige Abnutzung überprüft. Versorgung diverser Bauteile mit Schmiermittel sowie Austausch von Filtermatten.

    Wartungspaket B
    Beinhaltet zusätzlich zu den Leistungen des Paketes A weitere Überprüfungen, wie z. B. Messung von Rundlauf und Geometrie der Spindel. Des Weiteren werden Verschleißteile, wie z.B. Spannzange, Anzugsstück, Nutenstein etc. ausgetauscht.

    Wartungspaket C
    Zusätzlich zu den Leistungen des Paketes B werden weitere Verschleißteile vorbeugend ausgetauscht. Dazu gehören Führungsbahnabstreifer, Antriebsriemen, Drehverteiler, Tellerfedern etc.

    Protokoll
    Zu jedem Einsatz wird ein Wartungsprotokoll erstellt, aus dem Hinweise auf eventuell bald notwendige Reparaturarbeiten hervorgehen.
 

  • Regelmäßige und professionelle Durchführung der Wartungen
  • Ausfallrisiken frühzeitig erkennen und entgegenwirken
  • Absicherung gegen Maschinenbruch
  • Genauigkeit halten
  • Wartung zum Pauschalpreis: Reisekosten und Material inklusive
  • Wartungen langfristig gut planbar
  • Investitionsschutz durch längere Lebensdauer
  • Reduzierung von Stillstandzeiten
  • Garantie auf ausgetauschte AXA Originalteile
  • Austausch von Kleinteilen bis zu einem bestimmten Betrag (wird angerechnet auf zusätzlich zu erwerbende Bauteile)
  • Rabatt auf alle zusätzlich benötigten Ersatzteile
  • kleinere Instandsetzungsarbeiten im Rahmen der Wartung möglich
  • keine undurchsichtigen Vertragsklauseln, einfache Kündigung
 

    Die Wartungen werden in regelmäßigen Intervallen und unterschiedlichen Umfängen durchgeführt – von der Maschinendurchsicht bis zum vorbeugenden Austausch wichtiger Verschleißteile. Dadurch wird die Wahrscheinlichkeit eines unvorhergesehenen Maschinenstillstandes deutlich reduziert.

    Beispiel:

    März 2013 Wartungspaket A
    Sept. 2013 Wartungspaket B
    März 2014 Wartungspaket A
    Sept. 2014 Wartungspaket C
    März 2015 Wartungspaket A
    Sept. 2015 Wartungspaket B
    März 2016 Wartungspaket A
    Sept. 2016 Wartungspaket C


    AXA empfiehlt die Wartung nach folgendem Schema:

    alle 1000 Betriebsstunden (spätestens alle 6 bzw. 18 Monate) Paket A
    alle 2000 Betriebsstunden (spätestens alle 12 Monate) Paket B
    alle 4000 Betriebsstunden (spätestens alle 24 Monate) Paket C

    Bei hohen Maschinenauslastungen im Mehrschichtbetrieb sollten die Wartungen abhängig von den tatsächlichen Betriebsstunden u. U. in kürzeren Abständen durchgeführt werden. Für diesen Fall werden die Intervalle und der Vertrag nach Absprache entsprechend angepasst.